Programmiersprachen

C64 ProgrammiersprachenProgrammiersprachen für den C64

Für den C64 gab es bereits eine Vielzahl von Programmiersprachen. Mit ihnen war es möglich sogar eigene Programme zu entwickeln.

Die wohl Bekannteste war damals "BASIC" (Beginner's All-purpose Symbolic Instruction Code) - eine verhältnismäßig einfach zu erlernende Sprache. Beim C64 und C128 war eine Version von BASIC bereits im Computer integriert, d.h. ein Übersetzungsprogramm mußte nicht noch erst von Diskette geladen werden, sondern war nach Einschalten des Computers gleich einsatzbereit. Die BASIC Lizenz war auch somit beim Computerkauf gleich mit enthalten.

Wozu braucht man ein Übersetzungsprogramm? Bis heute verstehen Computer nur Folgen von Strom ein und Strom aus. Deren Darstellung als Ziffern setzt sich aus 1en und 0en zusammen - 1 für Strom ein und 0 für Strom aus - Bits genannt. Beim C64 bestehen diese Befehle aus 8 Bits. Je nach Kombination von 0en und 1en ein anderer Befehl. Dem Befehl folgt eine weitere Folge von 0en und 1en. Je nach gewähltem Befehl versteht der Computer die nachfolgende Bitfolge als Speicheradresse oder Daten. Diese Sprache nennt man Maschinensprache.
Egal welche höhere Programmiersprache man einsetzt, gibt es darunter immer ein Übersetzungsprogramm, was diese Sprache in Maschinensprache übersetzt.

Bei Übersetzungsprogrammen gibt es zwei Arten bezüglich der Ausführung von Befehlen:
Eine übersetzt jeden Befehl erst in Maschinensprache, während das Programm schon läuft. Solche Übersetzer nennt man Interpreter.
Die zweite Art übersetzt das gesamte Programm schon, bevor es gestartet wird. Solche Übersetzer nennt man Compiler.
Die erste Art ist mittlerweile unüblich geworden. Sie birgt die Gefahr, daß Programmierfehler erst entdeckt werden, wenn der Benutzer, bei der Benutzung des Programmes, an die fehlerhafte Stelle gelangt. Compiler entdecken diverse Programmierfehler hingegen schon vorher.
Ein weiterer Nachteil von Interpretern besteht darin, daß Rechenleistung an den Interpreter verloren geht und nicht für das Programm selbst zur Verfügung steht. Beim originalen C64 BASIC handelt es sich um einen Interpreter. Damit erstellte Programme sind daher oft schon an ihrer schlechten Geschwindigkeit zu erkennen.

Für den C64 gab es aber auch leistungsfähigere BASIC Versionen und noch andere Programmiersprachen, wie z.B. Assembler, C, Pascal, Cobol, etc. Diese mußten dann aber erst von Diskette, Datasette oder Steckmodul geladen werden.