Die Computer-Maus

Commodore Maus
Commodore 1351 Maus

Bis Ende der achtziger Jahre war die Tastatur das Haupteingabe-Medium der meisten Computer.
Mit dem Erscheinen von damals neuartigen Computern, wie dem Apple Macintosh, Atari ST und Commodore Amiga, begann allerdings schon Mitte der 80er Jahre ein Umbruch in der Art, wie Menschen Computer bedienen: diese Computer wurden mit einer Maus ausgeliefert und besaßen eine grafische Benutzeroberfläche. Das Erlernen von komplizierten Computer-Befehlen, war für die Nutzung der Grundfunktionen dieser Maschinen nicht mehr erforderlich.

Auch wenn Mausbedienung beim C64 (GEOS) und PCs (GEM, OS/2, Windows, ...) ebenfalls schon früh möglich war, dauerte es doch sehr lange, bis sich die meisten Computer Anwender von einer Kommando gesteuerten Computer-Nutzung loslösen konnten.

Die erste (Kugel-)Maus wurde bereits in den 70'er Jahren bei Xerox mit einer passenden grafischen Benutzeroberfläche entwickelt und bestand aus einer Box mit einem Ball. Die Bewegungen dieses Balls (beim Schieben der Box über den Tisch), wurden durch Lichtschranken gemessen und an den Computer übermittelt.

Modernere Mäuse sind mittlerweile optisch und benötigen keinen Ball mehr. Das hat den Vorteil, dass der Ball und die anliegenden Rollen nicht irgendwann haken und gereinigt werden müssen, funktioniert aber nicht auf allen Oberflächen.

Für den C64 gab es direkt von Commodore mechanische Mäuse, die 1350 und 1351.Das Besondere bei der 1350 Maus ist, daß ihre Bewegungen in Joysticksignale umgewandelt werden. Bei 1351 Maus handelte es sich hingegen um eine gewöhnliche "Proportionalmaus".

In Verbindung mit dem Betriebssystem GEOS konnte man aber auch aus unserem kleinen 8bitter einen waschechten GUI-Computer zaubern (GUI=grafische Benutzeroberfläche als Anwenderschnittstelle).

Nachdem mittlerweile die Verbreitung von 3D Bildschirmen begonnen hat, ist es sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis eine weitere Revolution der Computer-Bedienung stattfinden wird. Erste namhafte Firmen haben sich bereits Konzepte für dreidimensionale Computer-Benutzeroberflächen patentieren lassen und einige 3D Eingabegeräte sind auch schon erhältlich...