Diskettenlaufwerke des C64

"Auf der Frontplatte des Gerätes befindet sich ein Schlitz, in den die Diskette eingeführt wird. Durch das Herunterdrücken einer am Schlitz angebrachten Klappe oder eines Knebels wird die Diskette an die Laufwerksachse gekoppelt."
(Deutsche 1541 Anleitung)

Diskette formatieren mit der 1541 (Quelle: laseros@YouTube)

Für den Brotkasten wurden im Laufe der Jahre zahlreiche Diskettenlaufwerke von Commodore selbst und auch von anderen Herstellern angeboten. Das Gebräuchlichste war ein Commodore Laufwerk des Typs 1541 für Disketten im 5,25" Format (1 Zoll = 2,54cm).

Die ersten Modelle dieses Laufwerktyps waren sehr klobig. Während heutige Computer ihre Komponenten meist nur über ein zentrales Netzteil versorgen, verfügte bei Commodore Computern fast jedes Gerät über ein eigenes Netzteil. Das schlug sich dann in Kabelsalat und den dicken Abmessungen der 1541 und 1541c Laufwerke nieder. Diese Geräte hatten das Netzteil direkt im Laufwerkgehäuse. Bei der letzten Variante - 1541 II - fiel das Laufwerk deutlich kompakter aus, da es über ein externes Netzteil verfügte.

Die 1541 verfügte über einen eigenen Prozessor und war ursprünglich eigentlich als Highspeed Laufwerk konzipiert. Wegen eines Produktionsfehlers bei den ersten Geräten mußten auch alle folgenden Geräte mit diesem Produktionsfehler ausgeliefert werden, was in der sehr geringen Geschwindigkeit dieses Laufwerkes resultierte.

Die Geschwindigkeit der 1541 konnte aber mit Steckmodulen, wie z.B. Final Cartridge III, Parallelkabeln und Software Floppy Speedern beschleunigt werden. Programme, die ab Ende der 80er für den C64 erschienen, kamen meist mit eigener Turbo Lade Funktion daher.

5,25" Disketten gab es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen. Die 1541 Laufwerke schluckten Disketten des Typs 1S1D, 2S1D und 2S2D. Z.B. "1S1D" bedeutet, daß diese Disketten über eine einfache Dichte verfügen und nur einseitig geprüft wurden oder bei der beidseitigen Prüfung mit einer Seite durchgefallen sind.Die Nutzung von HD-Disketten war mit diesen Laufwerken nicht möglich.
Um eine Diskette mit den 1541 Laufwerken auf der Rückseite beschreiben zu können, mußte man sie am Rand rechts lochen (gegenüberliegend zur bereits vorhandenen Einkerbung auf der linken Seite). Damit war der Schreibschutz für die Rückseite entfernt. Das funktionierte auch bei Disketten des Typs 1S1D, war aber mit Vorsicht zu genießen.
Im Gegensatz zu heutigen Speichermedien, wie z.B. CD- und DVD-Rohlingen haben diese Disketten und ihre Daten bei sachgemäßer Lagerung (Regal in Wohnung, fern von Licht, elektromagnetischer Einwirkung und Staub - nicht im Keller, nicht gestapelt auf Lautsprechern!) eine hohe Lebensdauer.

Es erschienen noch zahlreiche andere Commodore Laufwerke für den C64, wie z.B. die 1571 (konnte 5,25" Disketten ohne Umdrehen beidseitig nutzen) und das 1581 (3,5") Laufwerk.