Maniac Mansion

Bei diesem Spiel handelte es sich um das erste dieses Genres: im Gegensatz zu bisher erhältlichen Adventure Spielen, war keine Texteingabe mehr notwendig, um durch das Spiel zu kommen: bei Maniac Mansion waren die grundlegenden Befehle sichtbar und konnten mit dem Joystick ausgewählt werden.

Klicken für Rückseite

Maniac Mansion OVP

Man konnte mehrere Personen mit unterschiedlichen Charakteren und Fähigkeiten steuern.Der Herausgeber, Lucasfilm Games, entwickelte für diese neue Spieleart extra eine eigene Programmiersprache: Scumm

Zur Handlung des Spiels: Sie steuern drei Freunde, deren Freundin von einem verrückten Professor entführt wurde. Während des Spiels kommt es zu vielen lustigen Begegnungen mit der Familie des Professors. Je nach Auswahl der Charaktäre und Handlungen hat das Spiel ein unterschiedliches Ende.

In das Spiel sind viele lustige Elemente eingebaut: z.B. eine geheimnisvolle Kettensäge, Experimente mit Hamstern und Mikrowellen, Besuche der Weltraumpolizei, sprechende Tentakel, etc.

Die Grafik des Spiels gehört vielleicht nicht zu der Besten, dafür ist es aber sehr beeindruckend, welch komplexe Welt man in 64 Kilobyte erschaffen kann, wenn man nur den richtigen Künstler ran läßt.

Wer das Spiel noch nicht kennt, sollte es sich unbedingt anschauen. Es war der Grundstein für viele erfolgreiche Nachfolger, wie Zak McKracken, Indiana Jones III & IV, Loom, Monkey Island, etc..

64ER-ONLINE Empfehlung!

Das 64'er Magazin testete Maniac Mansion in Ausgabe 01/1988 und veröffentlichte ein Longplay in Ausgabe 11/1990.

Herausgeber:Lucasfilm Games
Erscheinungsjahr:1987